Mittwoch, 28. September 2016

Rezension The Club Flirt

© afterreadbooks / Vanessa Groß
The Club Flirt
Lauren Rowe
The Club Band 1
Genre: Roman
Verlag: Piper
Preis: Buch - 12,99€
          E - Book - 9,99€
Seiten: 392
Erschienen: 01. April. 2016
ISBN: 978-3-492-06041-7
Begeistert? Hier kannst du es bestellen!
Die Leseprobe findest du hier!



ACHTUNG!
Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthalten
Viel Spaß beim Lesen!


Inhalt
 
 Jonas muss
verrückt geworden sein,
immerhin hat er sich gerade
bei einer sündhaft teuren Dateing-
agentur angemeldet, obwohl er sich
über einen Mangel an Frauen, die mit
ihm zusammen sein wollen, wirklich nicht
beklagen kann. Aber er liebt die Abwechslung,
und genau deshalb braucht er "The Club".
Als er kurz darauf eine wütende und
zugleich überraschend heiße E-Mail von
der Mitarbeiterin bekommt, die seine
Anmeldung ausgewertet hat, weiß
er sofort: Er muss sie finden.
Koste es, was es wolle.

 
© herzenstage.org
  
Eigene Meinung 
 
 Als erstes muss ich anmerken wie toll ich dieses Cover einfach finde. Das Design aus schwarz und weiß mit der knallig Pinken Schrift einfach nur toll. Auch das Blütenmuster hat mich sehr angesprochen.

The Club Flirt war das erste Buch was ich bis zum Ende durchgehalten habe. Schon das ist ein kleiner Erfolg. Auch cool fand ich das Lauren Rowe keine typische Bad Boy Story geschrieben hat.

Die Geschichte des Buches ist wunderschön und der Klappentext beschreibt das Buch so gut. Besser könnte ich selbst es nicht beschreiben. Das Buch ist sehr abwechslungsreich. Am Anfang geht es hauptsächlich darum, das sich Jonas in einem Club für Prostitution anmeldet und Sarah ihm einen Mail zurück schreibt. Und schon beginnt das Spektakel The Club.

Einfach nur zuckersüß fand ich das Jonas alles in Bewegung setzt um ein Mädchen zu finden, welches er noch nie gesehen hat. Und auch das erste Date der beiden war wundervoll. Welcher Mann bucht ein ganzen Restaurant für ein Mädchen?

Jonas Faraday stell ich mir persönlich richtig charmant, selbstbewusst und sexy vor. Zugeben muss ich das ich mich auf seine Kapitel viel mehr freute habe auf die von Sarah. Sie ließen sich viel leichter lesen. Auch seine philosophische Seite hat mir sehr gefallen, was für mich die Geschichte noch tiefgründiger Wirken lässt.

Sarah hingegen ist in meiner Vorstellung eher lieb und etwas schüchtern, obwohl sie n der Geschichte etwas die Oberhand der Geschehnisse hat. Sarah mochte ich am Anfang des Buches nicht all zu gern, aber sie würde mir immer sympathischer, so dass ich jetzt sagen kann das ich sie mag. Ihre Sicht der Geschehnisse fand ich teilweise uninteressanter aber sie ließen sich trotzdem sehr schön lesen.

Das Buch wurde aus der Sicht beider geschrieben. Lauren Rowe kann wundervoll eine männliche Sicht, sowie auch weibliche beschreiben. Auch die Sichten zu manschen Teilen von beiden fand ich echt interessanter, als wenn man die Geschehnisse nur von einem der beiden beschrieben bekommt.

Die Spontanreise nach Belize war auch super romantisch. Nur der Flug dahin fand ich traurig, wie Jonas sich so über sich selbst geärgert hat. Als die beiden dort lagen und er ihr von seiner Vergangenheit erzählt hat, kamen auch die ein oder anderen Tränen geflossen


Fazit

The Club ist eine schöne Liebesgeschichte, die einige Umwege geht um den jeweiligen anderen zu lieben. Das Cover, der Klappentext und auch der Schreibstil von Lauren Rowe ist sehr ansprechend. Die weiteren Teil werde ich verfolgen, das mir dieser super gut gefallen hat.

© afterreadbooks / Vanessa Groß

Bewertung
 4/5

Autorin

© Rachel Mc Farlin
Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestseller- Autorin und Singer- Songwriterin, die sich für The Club ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichte nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst fot mit Freunden trifft.







Weitere Rezensionen

The Club Match
The Club Love
The Club Joy


 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen