Sonntag, 9. April 2017

Rezension Was auch immer geschieht

© afterreadbooks / Vanessa Groß
Was auch immer geschieht
Bianca Iosivoni
Genre: Liebesroman
Verlag: LYX
Preis: Buch - 10,00€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 408
Erschienen: 11. November. 2016
ISBN: 978-3-7363-0287-7
Hier kannst du es bestellen!
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG!
Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthalten
Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt

Sie darf ihn nicht Lieben,
denn er ist ihr Stiefbruder
 
 Als Callie nach langer Zeit in ihre
Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste den sie
dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der
den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater
starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte.
Sofort flammen der Schmerz und die Wut von
damals wieder in ihr auf. Aber auch ein gefährliches
Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist
nicht nur die Person, die sie am meisten hasst.
Er ist auch ihr Stiefbruder...
 
Eigene Meinung

Das einzige Buch, welches ich auf der Messe gekauft habe, habe ich nun gelesen. Eigentlich hatte ich es mir auf der Messe nur gekauft, da ich es sofort unterschreiben lassen konnte. Meine Meinung zu dieser, etwas anderen Liebesgeschichte kannst du nun lesen:
 
 Das Cover des Buches hat mich schon von Anfang an sehr angesprochen und ich wollte dieses Buch auch schon so lang lesen. Trotzdem bin ich lange herum geschlichen. Trotzdem war es zum großen Teil das Cover, welches mich zum Kauf gebracht hat. Das Pärchen darauf finde ich richtig süß und die Aufmachung mit den Lichtreflexen finde ich auch sehr süß.

"Du meinst diesen kleinen Moment am Flughafen? Als du mich mit den Augen ausgezogen hast?"
"Ich habe dich nicht mit den Augen ausgezogen"..."Das würde ich nicht mal dann tun,
wenn du der letzte Mensch auf Erden wärst."
"In dem Fall muss die Menschheit ausgestorben sein, denn du hast es eindeutig getan."
~ S. 53 / Kapitel 3


Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Bianca Iosivoni hat das Buch so locker und leicht geschrieben, das die Seiten nur verflogen sind. Ich hatte zu Beginn des Buches kaum Zeit zu lesen, aber sobald ich begonnen habe, war ich richtig in der Geschichte gefangen und konnte sie nicht aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weiter geht, da ich noch nie eine solche Geschichte gesehen habe. Das Buch ist aus der Sicht von der wundervollen Callie geschrieben.

Callie muss man einfach lieben. Sie ist nicht so eine 0815 Protagonistin, die gleich auf den Typen abfährt. Sie ist richtig süß und kommt mir etwas schüchtern rüber. Irgendwie musste ich sie lieben, da sie immer Cowboystiefel trägt, und ich diese richtig cool finde. Ziemlich oft zweifelt sie an Dingen die sie tut und verheimlicht Sachen vor sich selbst, was sie in meinen Augen menschlicher macht, als manch andere Protagonisten, die vor Perfektion nur so strahlen. Ich hatte echt Angst, das sie so eine Protagonisten ist, welche total auf ihren Stiefbruder abfährt, aber genau das ist sie glücklicher Weise nicht.

"Kann ich es wieder gut machen?"
"Wie wäre es mit einer Lobotomie?"
"Wenn du darauf bestehst, dass ich etwas Langes und Hartes in dich hineinstoße, gibt es angenehmere Möglichkeiten, weißt du?"
~ S. 136 /Kapitel 7

Auch Keith mochte ich sehr gern. Er ist zwar sehr von sich selbst überzeugt, was ihn für mich arrogant wirken ließ, aber dennoch hat er immer einen coolen Spruch auf den Lippen gehabt, der mich schmunzeln ließ. Er ist nicht DER Bad Boy. Er hat zwar gewisse Züge von einem Bad Boy, aber er ist viel zu süß und zu lieb um einer zu sein. Zu Beginn hätte ich ihn ebenso hassen können, wie Callie, aber schnell bin ich mit ihm und seiner Art warm geworden und habe ihn umso mehr ins Herz geschlossen. Auch seinen Gefühlen Callie gegenüber, war ich mir nicht sicher was ich davon halten sollte, da ich irgendwie dachte er würde sie in irgendeiner Art benutzen.

Die erste Szene in diesem buch brachte mich schon zum schmunzeln. Ich habe Callie richtig auf dem Flughafen stehen und dem Koffer hinterher sprinten sehen. Das könnte sowas von ich sein. Den "geheimnisvollen" Jungen, der sich als Keith heraus gestellt hat, stelle ich mir richtig heiß vor. Circa so wie Bob Marley (Schauspieler von The 100), welcher auch Keith verkörpern soll. Als Callie heraus fand, das der "geheimnisvolle" Junge Keith ist musst ich richtig schmunzeln. Ich habe es mir zwar schon gedacht, aber ihre Reaktion war erste Sahne.

"Ich habe dabei immer an dich gedacht", flüsterte er und strich mit seinen Lippen über meine
Ohrmuschel. "Egal mit wem ich zusammen war und egal wie sehr ich mich
dagegen gewehrt habe. Ich musste nur die Augen schließen, um mir
vorzustellen, du wärst es. Um mir zu wünschen, dass du es wärst."
~ S. 326 / Kapitel 17 

Am Anfang hat man richtig gemerkt, welchen Hass Callie auf Keith hatte, da er ihren Vater umgebracht hat. Schnell aber merkt man als Leser, was Keith für ein lieber und toller Charakter ist. Irgendwann merkt das auch Callie und langsam kommen sich die beiden immer näher. An ihm mochte ich voll, das er Callie immer die Wahl gegeben hat, wie weit sie in ihrer Beziehung gehen. Aber wie weit sie gehen, musst du selbst heraus finden.

Dieses Buch ist einfach so emotional, spannend und beinhaltet eine richtig schöne Liebesgeschichte, von welcher ich so gern noch mehr gelesen hätte. Vor allem das Ende war richtig spannend und gut geschrieben und mit so einer Wendung hätte ich persönlich nicht gerechnet. An der ein oder anderen Stelle hatte ich auch Tränen in den Augen, meistens an den Rückblenden zu dem Unfall von damals.
 
Fazit

Dieses Buch ist ein richtig schönes uns süßes Buch, welches emotional geschrieben wurde und so tolle Charaktere beinhaltet hat. Ich würde sehr gern weitere Bücher von Bianca Iosivoni lesen!


© afterreadbooks / Vanessa Groß
 
Bewertung
5/5
 
Autorin

© Mona Kasten
Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.
Ihre Kurzgeschichte "Bis der Tod uns vereint" gehörte zu den Gewinnern des LYX-Schreibwettbewerbs und wurde 2012 in der Anthologie "5 Jahre - 5 Geschichten" veröffentlicht. 2014 erschien der erste Teil ihrer neuen Romantic Suspense Serie "HUNTERS - Special Unit" bei Romance Edition. Im selben Jahr erschienen die ersten zwei Bände ihrer Kurzroman-Trilogie "Promises of Forever" im Selbstverlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen