Donnerstag, 20. Juli 2017

Review Shadowhunters (Staffel 1)

Hey ihr lieben,
ich habe Mal wieder eine neue Serie begonnen. Irgendwie schaffe ich es nie erst eine Serie zu Ende zuschauen bevor ich eine neue beginne. Um ehrlich zu sein bin ich froh darüber, denn
Shadowhunters
hat es mir echt angetan. Die erste Staffel habe ich bei Netflix geschaut und auch schon beendet und meine Meinung zu dieser kannst du hier lesen.

Deutscher Titel: Shadowhunters
Originaltitel: Shadowhunters
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Originalsprache: Englisch
Länge einer Episode: circa 42 Minuten
Anzahl der Staffeln: derzeit 2
Genre: Drama, Fantasy
Idee: Ed Decter
Erstausstrahlung: 12.Januar.2016 (USA)

Die Hauptpersonen:
 
weiblich:
 
Clary Fray (Katherine McNamara)
Izzy Lightwood (Emeraude Toubia)
 
männlich:
 
Jace Wayland (Dominic Sherwood)
Simon Lewis (Alberto Rosende)
Alec Lightwood (Matthew Daddario)
Luke Garroway (Isaiah Mustafa)
Magnus Bane (Harry Shum Junior)
 
v. links: Matthew Daddario, Alberto Rosende, Katherine McNamara,
Dominic Sherwood, Emeraude Toubia, Isaiah Mustafa, Harry Shum Jr.
Handlung
 
Die Geschichte dreht sich um die Jugendliche Clarissa Fray, die von ihren Freunden einfach Clary genannt wird. Clary lebt in New York und glaubt bis zu ihrem achtzehnten Lebensjahr, dass sie eine ganz gewöhnliche Jugendliche ist. Als sie eines Abends jedoch in einer Disco Zeugin eines Mordes wird, verändert sich ihr gesamtes Leben schlagartig.
Nicht zuletzt lernt sie an jenem schicksalhaften Abend den geheimnisvollen Jace kennen, der sie in die Welt der Schatten entführt. Engel und Dämonen befinden sich in einem ewigen Krieg, der kein Ende zu nehmen scheint – und das Schicksal der gesamten Menschheit steht auf dem Spiel. Schnell muss Clary erkennen, dass sie in dieser Auseinandersetzung eine ungewollte Schlüsselrolle einnimmt, die ihr von ihrer eigenen Mutter vererbt wurde.
 
 Staffel 1 / 13 Folgen


Logo von Staffel eins
"Du kannst mich sehen?"
Nach der Aufnahme an der Brooklyn Art Academy verändert sich das Leben von Clary Fray an ihrem achtzehnten Geburtstag schlagartig. Immer und immer wieder hat sie merkwürdige Dinge gezeichnet, welche nun einen Sinn bekommen. Der Abend ihres Geburtstags sollte eigentlich ein ganz gewöhnlicher in einem Club werden doch nachdem sie auf den mysteriösen Jace Wayland getroffen ist, will sie nur noch eins wissen, was es mit ihm auch sich hat. Ein Fehler.
Die Ereignisse des vergangenen Abends bringen die Handlanger von Valentine zu Clarys Mutter, welche entführt wurde. Nicht nur Dämonen sind nun Teil ihrer Welt. Alle Legenden sind war. Vampire, Shadowhunter, Hexen und Werwolfe gibt es wirklich. Aber all diese Wesen wollen das Gleiche. Den Kelch der Engel und Clary soll die Waffe sein, welche zum Kelch führt. Doch die Suche nach dem Kelch ist nicht ungefährlich für Clary.
Wird Clary ihre Mutter nach ihrer Entführung wiedersehen? Wie wird sich ihr Leben als Shadowhunter verändern? Und warum sind alle magischen Wesen auf der Suche nach dem Kelch der Engel?

Meine Meinung zu Staffel 1

Dank einer Freundin bin ich vor nicht allzu langer Zeit auf diese Serie gestoßen und musste sie einfach beginnen, da ich bei Serien voll auf unwirkliches wie Vampire und Werwolfe stehe. Ich muss sagen, das ich die Serie echt gut fand, obwohl es ja eine geteilte Meinung zu ihr gibt. Da ich die Bücher nicht kenne, kann ich auch nur von dem sprechen, was ich gesehen habe. Bitte berücksichtige das wenn du meine Meinung liest.
Da diese Serie eine Netflix-Serie ist, habe ich kaum Erwartungen gehabt, da ich nicht einschätzen konnte, ob mir die Serien von Netflix gefallen oder nicht. Überraschung, aber ich fand die Serie echt gut und sie konnte mich überzeugen. Am Anfang denkt man vielleicht, das die Schauspieler nicht die besten sind, aber an die gewöhnt man sich richtig schnell und mittlerweile finde ich auch diese gut. Die erste Staffel habe ich auch in zwei Tagen geschaut, da ich sie so spannend fand.
Die Charaktere mag ich auch echt gern. Jace fand ich am Anfang etwas komisch, da er so mysteriös rüber kam, aber schnell habe ich mich in ihn verliebt und als Pärchen mit Clary finde ich ihn richtig süß. #TeamClace.
Alex konnte ich am Anfang nicht wirklich leiden, da er sich immer gegen alles gestellt hat oder immer die Erlaubnis wollte. Okay, er muss dafür sorgen das alles in Ordnung ist, aber manchmal fand ich sein handeln etwas komisch. Am Ende der Staffel mochte ich aber auch ihn voll gern, vor allem da er jetzt mit Magnus zusammen ist. Die beiden sind auch richtig süß. Simon, Clary, Isabell und Luke mochte ich von Beginn an richtig gern. Vor allem Isabell fand ich cool, da ich über sie auch das ein oder andere Mal schmunzeln konnte. Hier und da gibt es auch Charaktere die ich richtig schrecklich finde, aber die kannst du ja selbst kennenlernen wenn du möchtest.
Auch die Handlung von Staffel 1 fand ich echt cool. Ein Mädchen wessen Welt sich an einem Abend komplett dreht und welches nun auf der Suche nach ihren Erinnerungen und dem Kelch ist. Gefällt mir.
Insgesamt ist Staffel 1 für mich persönlich ein Erfolg und ich freue mich schon auf die kommenden Staffeln.

Handlung: 5/5 
 Suchtfaktor: 5/5
Spannungsfaktor: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Staffel 1 gesamt: 4,88/5
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen